home walk
homewalkarmutskonferenz 2015Bildungsberatung in Wienarmutskonferenz 2012Sculpteur Sonor - JavaEstadio Insular – FestivalEstadio Insular – InstallationEstadio Insular – PreviewLebensraum InnenhofEstadio Insular – FilmEstadio Insular – BuchEstadio InsularMexico 2010armutskonferenz 2010Wiener StadtplanungMexico 2009armutskonferenz 2008ArbeitswelterkundungDraussen in der StadtEQUALEPIMA2u-turnspace!labarmutskonferenz 2005take:thatmedienreflexiont.raum hornstepflow kulturraum donau wien györborderview experiencesindbad | epimamoving elementsculture in the neighbourhood
walk EQUAL u-turn 

u-turn



U-TURN Erfahrung wertschätzen | Wertschätzung erfahren ist eine Entwicklungspartnerschaft im Rahmen der europäischen Gemeinschaftsinitiative EQUAL, an der insgesamt 14 Organisationen aus Wien, Niederösterreich, Salzburg, der Steiermark und Vorarlberg beteiligt sind.

 

U-TURN wendet sich der Arbeitsmarktsituation der über 45-Jährigen zu. Wir entwickeln und erproben gemeinsam mit Unternehmen und betroffenen Personen innovative Strategien, um ein generationengerechtes Arbeitsumfeld und Zugänge für ‚Ältere’ zum Arbeitsmarkt zu fördern.

 

Unsere Herangehensweise ist eine ressourcenorientierte – es geht uns darum, die vorhandenen Potenziale und Bedürfnisse für Betroffene wie auch für ArbeitgeberInnen sichtbar zu machen und innovative bedarfs- und bedürfnisgerechte Lösungen zu finden und nachhaltig zu etablieren. Dabei werden insbesondere strukturelle Benachteiligungen am Arbeitsmarkt und das Ziel der Gleichstellung von Frauen und Männern berücksichtigt.

 

Auf einer gesellschaftspolitischen Ebene leisten wir einen Beitrag zum notwendigen Bewusstseinswandel und einer Wertediskussion, die den Erfordernissen und Chancen einer zunehmend alternden (Arbeits)gesellschaft Rechnung trägt.

 


rewalk Tätigkeitsfelder



Der Verein rewalk ist neben der Mitarbeit in der Öffentlichkeitsarbeit an folgendem Workpackage beteiligt:

 

Reflect - Empowerment durch mediale Inszenierung ist ein interdisziplinärer Zugang, der zwei bedeutende Konzepte zu einem Ganzen verbindet:

 

• Empowerment als biografischer Interventions- und Lernprozess

 

• Medien als Ausdruck von biografisch erworbenen Erfahrungen

 

In beiden Konzepten steht der/die Einzelne mit seiner/ihrer einzigartigen Biografie und den darin verwurzelten Selbstbestimmungskompetenzen im Mittelpunkt.

 

Im Arbeitspaket 'Reflect' werden die Zielgruppen der Entwicklungspartnerschaft zu unterschiedlichen medialen Selbstinszenierungen inspiriert, wodurch ein Perspektivenwechsel und ein barrierefreies Experimentieren mit biografischen Erfahrungen ermöglicht werden.

 

• Die biografischen Selbstbestimmungskompetenzen der begünstigten TeilnehmerInnen werden hier reflektiert und im Sinne des Empowerments nachvollziehbar und real erfahrbar gemacht.

 

• Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen und Konzepte werden entwickelt, durch die diese wertvollen Potenziale identifiziert und in eine bedürfnisgerechte Arbeitsmarktpolitik übergeführt werden können.

 

• Erkenntnisse und Materialien werden - insbesondere in den ComeIn/ Kamin-Gesprächen laufend publiziert und präsentiert, um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren.

 

• Die Erfahrungen werden in einen fachlichen Vermittlungsprozess übersetzt und in einem 2-semestrigen Workshop an der FH St. Pölten mit Studierenden aus den Fachbereichen Sozialarbeit und Medienmanagement erprobt.


Links



u-turn





Seite drucken