home walk
homewalkarmutskonferenz 2015Bildungsberatung in Wienarmutskonferenz 2012Sculpteur Sonor - JavaEstadio Insular – FestivalEstadio Insular – InstallationEstadio Insular – PreviewLebensraum InnenhofEstadio Insular – FilmEstadio Insular – BuchEstadio InsularMexico 2010armutskonferenz 2010Wiener StadtplanungMexico 2009armutskonferenz 2008ArbeitswelterkundungDraussen in der StadtEQUALarmutskonferenz 2005take:thatmedienreflexiont.raum hornstepflow kulturraum donau wien györborderview experiencesindbad | epimamoving elementsculture in the neighbourhood
walk armutskonferenz 2010 

8. Armutskonferenz




Die 8. Armutskonferenz fand von 23. bis 24. Februar 2010 im Bildungshaus & Konferenzzentrum St.Virgil in Salzburg statt. Das diesjährige Thema war GELD.MACHT.GLÜCKLICH. Verteilungskämpfe, Verwirklichungschancen und Lebensqualität in Zeiten der Krise.

Armut ist ein Verhältniswort. Es markiert sozio-ökonomische Benachteiligungen und gibt Auskunft über Machtverhältnisse. Es zeigt auf, was jene, die über privilegierten Zugang zu Ressourcen verfügen, den ‘armen anderen‘ zugestehen.

Glück und Wohlbefinden, Gerechtigkeit und gutes Leben sind Konzepte, die auf unterschiedliche Weise Vorstellungen von Lebensqualität und davon, wie Gesellschaften verfasst sein sollen, reflektieren.

Einkommen, sozialer Status, soziale Beziehungen und Netzwerke, Bildung und berufliche Situation entscheiden über Gesundheitszustand und Lebensqualität, Ansehen und Möglichkeiten in einer Gesellschaft. Soziale Polarisierung schafft Aufstiegsbarrieren, Abstiegsängste und Statusstress, produziert Armut und schadet der ganzen Gesellschaft.

Die Finanzkrise, wenn auch von manchen bereits abgesagt, verschärft die Situation. Die soziale Krise steht erst vor der Tür. In den sich abzeichnenden Verteilungskämpfen um die Bezahlung der Krisenkosten drohen diejenigen, die ohne Lobby sind, unter die Räder zu kommen.

Alternative Wege aus der Krise und die Entwicklung und Umsetzung von politischen und ökonomischen Konzepten, die gerechte Gesellschaften schaffen und ein gutes Leben aller garantieren, sind mehr denn je gefordert.

 

Das Team von rewalk hat sich während der Konferenz unter Vortragenden und TeilnehmerInnen, unter OrganisatorInnen, Betroffenen und KünstlerInnen umgehört und ganz persönliche Geschichten und Erfahrungen zum Thema GELD.MACHT.... anhand der jeweils individuellen Geldbörsen und derer Inhalte eingefangen. Diese persönlichen Geschichten wurden als Videoprojektion präsentiert, ehe die TeilnehmerInnen sich wieder auf den Heimweg machten.

 

 

Link: www.armutskonferenz.at

 

Videodownload:

Quicktime Movie

Window Media Player Format


Seite drucken